Sägewerk Lenz Bayerischer Wald Bauen, Wohnen, Garten


Sägewerk Lenz im Bayerischen Wald ihr Partner in Sachen Bauen, Wohnen und Garten


Das Holzhandwerk in Niederbayern im Passauer Land hat mit hoher Konkurenz zu rechnen, vorallem in Sachen guter Qualität. Erste Wahl ist vorallem in Hauzenberg das Sägewerk Lenz ein Fachholzhandel mit großem Sortiment. Bauen- von Bauholz bis Schnittholz,von Fichte über Lärche, sowie Holzfassaden, Brettschichtholz und OSB-Platten, bis hin zu Konstruktionsvollholz sind sie bei Holzfachhandel, Sägewerk Josef Lenz in guten Händen. Wohnen- Fußb&ooml;den wie Laminat oder Parkett, aber auch Holzboden und Landhausdiele sorgen für ein Wohlfühlwohnen nach Wunsch, bestens beraten werden Sie hier von Holzfachhandel Sägewerk Josef Lenz. Garten-Terassenbeläge in Lärche,Gartenzäune, Palisaden und Holzpfähle sorgen für einen Traumgarten zum Wohlfühlen,nach Wunsch auch individuelle Anfertigung finden Sie bei Sägewerk Lenz in Hauzenberg.

Die Lärche ein Holz zum Bauen, Wohnen und fü den Garten


Das Ahorn kommt in ganz Europa vor, tritt aber vorwiegend in Skandinavien auf. Es kann ungefähr 30 m hoch werden und einen maximalen Durchmesser von 1,5 m erreichen. Die Jahrringe kann man gut erkennen durch breite dunkle Spätholzzonen als feine Linien. Ferner ist das Ahorn ein hartes, dichtes Holz. Es ist gut zu bearbeiten und man kann es gut drechseln und schnitzen. Das Ahorn weißt gute Eigenschaften bei der Oberflächenbearbeitung auf. Gut geeignet ist das Holz für den Innenausbau und die Möbelfabrikation. Das Holz lässt sich gut verarbeitne zu Spielsachen oder Musikinstrumenten.

»Stamm«

Balken, Bretter und Leisten, mach eins aus vielerlei.

Sägewerk Lenz Räumlichkeiten innen

Nutzung von Holzenergie in Bayern

Die Energieversorgung Deutschlands basiert noch überwiegend auf fossilen Energieträgern. Bei diesen führt aber der weltweit ansteigende Verbrauch bei gleichzeitig abnehmenden Vorräten zu stetig steigenden Preisen. Um die Energieversorgung langfristig sicherzustellen ist neben der Energieeinsparung ein verstärkter Einsatz von erneuerbaren Energieträgern wie der Holzenergie notwendig.

In den vergangenen Jahren hat der Anteil der erneuerbaren Energieträger an der Primärenergieversorgung in Deutschland bereits stark zugenommen von 1,3 % 1990 auf 5,8% im Jahr 2006. Dabei spielt der Energieholz mit einem Anteil von 2,2 % die größte Rolle. Holz wird vor allem als Kaminholz (klassisches Brennholz) und als Hackschnitzel und Holz-Pellets zur Wärmegewinnung eingesetzt aber auch zur Stromerzeugung in Kraftwerken. Bayern nimmt bundesweit die Spitzenposition in der Nutzung der Holzenergie ein, wobei das nachhaltig nutzbare Potenzial der Holzenergie noch nicht ausgeschöpft ist.

Quelle: www.lwf-bayern.de

»Holzenergie in Bayern«